Software als Nutzgegenstand

Ich möchte Software entwickeln, die gerne und viel genutzt wird.

Dafür versetze ich mich in die Köpfe der Menschen hinein. Ich informiere mich über ihre Bedürfnisse und wäge ab, welche Lösungen passen. Nicht immer müssen es die innovativsten sein, aber nur wenn ich auch die kenne, kann ich eine fundierte Entscheidung treffen.

Mein Credo deswegen: Am Ball bleiben – die neuesten Entwicklungen verfolgen und mit Bestehendem gut in einen Einklang bringen, regelmäßig Feedback einholen und an laufenden Verbesserungen der Programme aber auch der eigenen Routinen arbeiten.

Das Vereinen von Alt und Neu ist dabei ein großer Schwerpunkt meiner Arbeit. Einige unserer Software-Tools feiern langjähriges Bestehen. Hier passe ich regelmäßig Zusatzfunktionen ein – es geht immer noch was!

Martin Buchmayr

Martin Buchmayr, Software-Designer und -Entwickler, Feuerlöscher;
hat Internettechnik und Advanced Security Engineering an der FH Joanneum Kapfenberg studiert, verfolgt die neuesten Trends im IT-Bereich aber ganz unabhängig von seinem Studienschwerpunkt – immer mit Blick auf eins: Wie Software das Leben leichter machen kann; seit 2010 bei akaryon


Wo bau ich jetzt gerade neue Features ein?

EN DE