Der Energy Poverty Advisory Hub wird auf dem bereits existierenden Energy Poverty Observatory aufgesetzt.

Energy Poverty Advisory Hub (EPAH)


Das Projekt wird vom Energiebereich der Europäischen Kommission beauftragt, um im Kontext

  • Clean Energy Package,
  • dem Green Deal,
  • des Climate Pact und
  • der Territorial Just Transition Plans

Maßnahmen gegen Energiearmut zu setzen.

Das Ziel der „leistbaren Energie“ steht in engem Zusammenhang mit Energieeffizienz und Renovierung bzw. der Energiewende.

Im Projekt sollen die Kommunen als Akteur*innen besonders angesprochen werden – es wird auch möglich sein, Projekte einzureichen und Unterstützung zu bekommen.

Akaryon ist im Projekt zuständig für alle digitalen Belange, Plattform, Schnittstelle zu EUROSTAT etc.

Das Projekt dauert von 2020 bis 2022, es wird geleitet von Klima-Bündnis-Branch in Brüssel.

Partner sind neben akaryon

  • die NOVA University of Lisbon,
  • die auf Energy Poverty spezialisierte NGO ECOSERVEIS aus Barcelona und
  • das ebenso auf das Thema spezialisierte Bildungsinstitut Aisfor aus Italien.


News

EN DE